astroblick

Mann

Der Wassermann-Mann: der unangepasste Visionär

Die Wassermänner sind die Rebellen unter den Sternzeichen. Sie sind unangepasst und demonstrieren diese Haltung auch in ihrem Aussehen – auffällige Kleidung und ein schrilles Outfit. Sie verachten Konventionen und leben danach: Eine gewöhnliche Wohnung und ein ebensolches Auto sind ihnen zu langweilig – da müssen es schon eine Loft und ein Cabrio sein. Bei der Berufswahl erweist sich der Wassermann-Mann ebenfalls als ein Wesen von einem anderen Stern. Wo andere nach möglichst hohen Einkommen streben, geht es ihm in erster Linie um Selbstverwirklichung. Kreative Tätigkeiten sind ihm wesentlich wichtiger als Karriere und materieller Wohlstand. Dank seines Einfallsreichtums ist dieser hilfsbereite Freak im Kollegenkreis gerne gesehen – wenngleich er manchmal ein wenig belächelt wird. Dass er auch kühl und distanziert wirken kann und mitunter ziemlich launisch ist, verhindert aber eine vollkommene Integration. Als Chef kann der Wassermann-Mann dagegen seine ganze Palette an Fähigkeiten und Neigungen ausspielen. Er ist ein Visionär, der in seinem Unternehmen auf innovative Arbeitsformen setzt und seine Mitarbeiter eher wie Kumpels als wie Angestellte behandelt. Da er zudem noch großzügig ist und viel Mitspracherecht gewährt, ist er ein enorm beliebter Vorgesetzter. Natürlich weicht der Wassermann-Mann auch in Liebesangelegenheiten von der Norm und damit von der Masse ab. Die klassische Ehe interessiert ihn ebenso wenig wie eine Partnerschaft, in der er nicht die nötigen Freiräume hat, um sich seinen mannigfachen Interessen zu widmen. So gestaltet er sein Liebensleben eher mit flüchtigen Bekanntschaften – es sei denn, er findet eine Partnerin, die ihn und seine Lebensweise versteht.Dann kann sich der nach außen oft reserviert wirkende Wassermann-Mann in einen raffinierten Liebhaber verwandeln, der seiner Herzensdame treu ergeben ist.